Aktuelles

Unsere Hoffnung  

Heute ging es um Auferstehung und Hoffnung! Da ist nun Jesus gestorben und dann auferstanden. Was hat das zu bedeuten? Für mein Leben? Welche Hoffnung geht daraus hervor? Fragen über Fragen. Es war der letzte Tag im Konfi-Camp@home. In den Tagen waren viele fröhliche, lachende Gesichter unter den Konfis und Mitarbeitenden zu sehen. Die gemeinsame Zeit hat Vielen Spaß gemacht und vermutlich ist der eine oder andere auch traurig, weil es heute vorbei ist. Es war aber heute auch ein besonders schöner Tag, wie man an den Bildern sieht.

Mit dem Showtimeteam haben wir nach dem Abbau der Technik noch lange zusammen gesessen. Die Teamer waren wirklich traurig, dass die Zeit mit der Showtime nach 5 Tagen plötzlich vorbei war. Die digitale Showtime war ein "Erstversuch". Ich glaube, dass uns viel gut gelungen ist. Ihr Konfis habt auch super mitgemacht. Vielen Dank für eure tollen Filme und eure Begeisterung. Ein ganz großes Dankschön muss ich dem Showteam sagen. Danke, dass ihr euch für diese Tage so toll engagiert und eingebracht habt. Danke für so viel Motivation und Ideen! Danke auch allen Mitarbeitenden (Ehrenamtliche und Hauptamtliche) die vor Ort in den Kirchengemeinden für ein tolles Programm und gute Stimmung gesorgt haben.

Nun ist es vorbei. **Das war das Konfi-Camp 2021! ** Schön, dass wir dabei wart!

 

Was das Leben kaputt macht   Vor Gericht - Jesu Tod

Jesus wurde ans Kreuz gebracht, viele waren beteiligt, dass sein Leben kaputt gemacht wurde. Für die Konfis ein Grund drüber nachzudenken. Wo kennst du das in deinem Leben: Da habe ich jemand geschadet, weh getan, etwas kaputt gemacht, da bin ich schuldig geworden? Diese Dinge wurde auf einen Zettel geschrieben und ans Kreuz gebracht. Mit dem Verständnis Gott für diese Taten um Vergebung zu bitten und diese zu erhalten, wurden die Zettel anschließend in einem Gruppenritual verbrannt. Anschließend bekamen die Konfis eine Kreuzkette mit einem persönlichen Zuspruch durch die Mitarbeitenden. Auch in diesem Jahr war wieder zu sehen, wie dieses Erleben der Vergebung Gottes sehr viele Konfis aber auch Mitarbeitende berührt.

In der Showtime freuten wir uns über einen Überraschungsgast. Die Präses der Evangelischen Landerskirche, von Westfalen, Dr. h. c. Annette Kurschus, nutzt die Sommerzeit für kleine Reisen in die Kirchenkreise und Gemeinden um sich dort persönliche Eindrücke der Arbeit vor Ort zu verschaffen. Am Dienstag war die Showtime des Konfi-Camp@home so ein Reiseort. In einem 45 Minütigen Gespräch mit den Mitarbeitenden informierte sie sich über unser Konfi-Camp und die digitale Kombination mit der Showtime. In der Show selbst fand Sie sehr anerkennende Worte für das Konfi-Camp Konzept. Einen Weg zu finden, um Glauben und Leben, Beziehungen, die Welt und Gott zu verbinden ist ihr sehr wichtig. Sie riet uns, die Zeit des Zusammenseins im Konfi-Camp zu genießen, "es ist zurzeit wirklich etwas Besonderes"! Vielen Dank, Frau Kurschuss, für ihren Besuch!

In der Showtime gaben Chris und Viktor alles und versuchten sich im Seilspringen, Handstand und in der künstlerischen Gestaltung der Weihnachtsgeschichte. Die Challange "Taschentuchbox entleeren" gewann Beckum in 21,68 Sekunden. Die Konfis aus Avenwedde verzichten auf die Teilnahme und Punkte und gaben damit ein nachdrückliches Statement für mehr Umweltbewusstsein ab.

 

"Endlich wieder satt werden!"   Abendmahl feiern

Heute ging es um die Frage, was einen satt machen kann. Sicher ist es auch eine Frage der Perspektive. So gehen z. B. seit es Coronabeschränkungen gibt, sehr viel mehr Schülerinnen gern in die Schule als vor dieser Zeit. Es kommt darauf an, in welcher Situtation man gerade ist. Wer krank ist freut sich über Gesundheit, ein Fussballspieler über ein gewonnenes Spiel, ein Flüchtling über einen sicheren Ort, Mangager über Einspareffekte, jemand ohne Arbeit freut sich über eine neue Arbeitsstelle... Offensichtlich gibt es unterschieldliche Arten von Hunger. Im weiteren Verlauf wurde auch darüber gesprochen, für welche Art Hunger das Abendmahl ein Angebot bietet. Dies wurde dann auch gemeinsam gefeiert.

Am Nachmittag gab es wieder viele Workshops, Spielangebote und Sport. In der Showtime grüßte der Mann auf dem Mond. Die Challange des Tages bestand diesmal im Auffangen von Gummibärchen mit dem Mund. Gewonnen hat die Konfi-Gruppe aus Wadersloh. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bin ich O.K. ?  

Die Antwort lautet, ja! Du bist O.K. ! Allerdings sah es zunächsts nicht so aus, denn im Bibeltheater trat Johannes der Täufer auf und brüllte die Menge an: "Bildet euch bloß nichts ein. Mit ein bisschen singen „auf dem Weg der Gerechtigkeit ist Leben“ ist es nicht getan. Wenn ihr meint ihr seid in Ordnung, wieso lacht ihr dann, wenn einem was schief geht oder ihr macht euch lustig über sie, nur weil sie keine Markenklamotten trägt. Denkt ihr mit teuren Klamotten kommt ihr bei Gott durch? .... " Es wurde aber auch über die Taufe gesprochen. Gott sagt: Du bist Gottes geliebter Sohn. Du bist Gottes geliebte Tochter. Die Taufe ist Gottes Liebeserklärung an uns. Dazu gab eine Tauferinnerungsfeier und Vertrauensspiele (siehe Foto).

In der Showtime ging es ums "Flaschenkacken". Wadersloh hat mit einer unglaublicher Zeit (unter 2 Sekunden) gewonnen! Es folgte der Tagesquiz. Hier wurden Lieder rückwärts abgespielt und mussten erraten werden.

 

Konfi--Camp@home  Wir konnten zwar nicht auf Freizeit fahren, aber ein Konfi-Camp gibt es trotzdem

Gestern ist in 11 von unseren 12 Konfi-Camp-Gemeinden, dass Konfi-Camp@home an den Start gegangen. Wir freuen uns sehr, dass die Inzidenzen gerade so weit unten sind. Schön, dass wir eine Form gefunden haben, gemeinsam ein Konfi-Camp zu feiern. In den Kirchengemeinden wurde gleich zum Start an kleinen Filmen gearbeitet, in welchen sich die Gruppen sehr kreativ vorstellen. Die Filme liefen dann am Abend in der Showtime. Thema des Tages war heute "Stress mit den Eltern" - der 12- jährige Jesus im Tempel. Dabei haben die Konfis Jesus in einer Situation kennengelernt, die vermutlich gar nicht so weit weg von den eigenen Erfahrungen ist. Erstmalig gab es am Abend eine Showtime aus einem Onlinestudio. Dort begegnen sich die Gruppen auch selbst. Jeden Tag gibt es Bilder und Filme aus den Kirchengemeinden vom Konfi-Camp@home, sodass man sehen kann, wer noch so dabei ist. In der Showtime gibt es für die Gruppen auch etwas zu gewinnen. Es gibt für jeden Tag eine spezielle Frage ("Frage des Tages"), eine Challange und ein Livequiz. Mal sehen, wer das Rennen macht.

 

Können wir 2021 wieder auf das Konfi-Camp fahren?   

Liebe/r Interessent/in am Konfi-Camp 2021, du wirst sicher verstehen, dass wir noch nicht wissen können, ob unsere Fahrt 2021 stattfinden kann. Über den Grund - die Pandemie - müssen wir sicher nicht viel erklären. Zurzeit bemühen wir uns mit einer Abfrage zu ermitteln, wie potentielle Teilnehmer/innen und deren Eltern die Situation beurteilen. Unser nächstes Planungstreffen (Videokonferenz) zum Camp ist für den 27.01.2021 vorgesehen. Falls sich in Bezug auf eine Entscheidung zum Camp Neuigkeiten ergeben, werden diese hier veröffentlicht. Unsere Fahrt ist für den 02.-09. Juli 2021 geplant. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn wir unser Camp durchführen könnten.

Wir grüßen herzlich mit der Jahreslosung: "Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist."

 

Konfi-Camp 2020 abgesagt  

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden, liebe Eltern, liebe Mitarbeiter*innen,
das Konfi-Camp 2020 des Ev. Kirchenkreises Gütersloh, welches wir in der ersten Woche der Sommerferien im Feriendorf „Hoher Hain“ durchführen wollten, kann aufgrund der Situation im Hinblick auf die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Wir sagen die Fahrt hiermit offiziell ab.

Das Kernteam des Konfi-Camps, in dem Vertreterinnen und Vertreter aus den Kirchengemeinden gemeinsam Vorentscheidungen und Planungen zum Konfi-Camp beraten, hat in seiner Sitzung am 24. April einstimmig diese Absage beschlossen. Dies tut uns sehr leid, besonders für euch Jugendliche, von denen sich viele auf diese gemeinsame Zeit gefreut haben.

Bereits im März hatten wir mit dem Feriendorf und unserem Busunternehmen über die Möglichkeit einer Absage beraten und gemeinsam eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit bis Mitte Mai verabredet. Dabei war es unser Ziel, die Entwicklungen zunächst abzuwarten, um eine möglichst fundierte Entscheidung zu einem späteren Zeitpunkt zu treffen.

Inzwischen ist klar, dass die Ansteckungsgefahr auf dem Konfi-Camp auch in den Sommerferien immer noch ein für alle untragbares Risiko darstellt. Zudem sind Großveranstaltungen bis Ende August untersagt. Auch inhaltlich könnten wir unser Programm, welches an vielen Stellen auf das Erleben von kirchlicher Gemeinschaft setzt, unter Einhaltung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln gar nicht umsetzen.

Wir setzen darauf, dass wir mit dieser Entscheidung den Erwartungen entsprechen und hoffen daher auf Verständnis.

Wie wünschen Ihnen und Euch in den Familien Gottes Segen.

 

Wir werden im Mai entscheiden, ob das Konfi-Camp 2020 stattfinden kann.   

Sehr gern wollen wir im Sommer 2020 unser Konfi-Camp im Feriendorf Hoher Hain durchführen. Zunächst müssen wir jedoch abwarten, wie sich die Situation in unserem Land mit dem Coronavirus weiter entwickelt. Wir haben daher mit unseren Partnern (Feriendorf Hoher Hain/Busunternehmen) vereinbart, dass eine Entscheidung, ob die Fahrt stattfinden kann oder abgesagt werden muss, bis Mitte Mai aufgeschoben werden kann. Wir sind sehr froh, dass unsere Partner uns dieses Vorgehen ermöglicht haben. Bis zur endgültigen Entscheidung treffen wir alle Vorbereitungen so, dass die Fahrt wie geplant stattfinden kann.

 

TAG 7  Einmal noch

Der letzte ganze Tag im Konfi-Camp! Zum Ende zeigte sich das Wetter nochmal von seiner besten Seite! Bei strahlendem Sonnenschein starten wir wie immer mit der Morgenandacht in den Tag, dabei konnten wir zusehen, wie sich Zwillinge im Bauch ihrer Mutter darüber unterhielten: Was passiert eigentlich nach der Geburt? Dabei wurde schnell klar, nachdem wir uns Gestern mit der Kreuzigung Jesus beschäftigt haben, dass es heute um seine Auferstehung gehen wird. Die Geschichte von der Auferstehung Jesus ist wohl jedem bekannt, dennoch ist sie schwierig zu begreifen oder sich vorzustellen. Um nochmal zu verdeutlichen, dass Jesus immer bei uns ist, auch nach seiner Auferstehung und nach über 2000 Jahren haben wir nochmal gemeinsam in unseren Konfigruppen Abendmahl gefeiert. Denn Jesus sagte bei dem letzten Abendmahl selbst hat gesagt "Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis." Wir feiern Abendmahl um uns an Jesus zu erinnern und ihn mitten unter uns zu spüren. Am Nachmittag fanden nochmal die Workshops statt. Nachdem Abendessen war überall die Magie des MacAttacks zu spüren, die Halbfinals & schließlich das Finale war angesagt. In dem Halbfinale besiegte Isselhorst Friedrichsdorf & Verl Neubeckum. Bevor das große Finale startete gabe es erst noch ein MacAttack spiel zwischen den Mitarbietern. Dabei kam es auch schonmal vor, das der Schiedsrichter selbst eine Runde durch den "MacAttack-Parkour" drehte. Im Anschließenden Finale gaben beide Mannschaften alles, aber schließlich konnte Isselhorst sich durchsetzten und ist somit der neue MacAttack-Champion 2019! Bevor es dann ein letztes Mal die Nachtruhe im Konficamp eingeläutet wurde, gab es bei der Showtime den Doppeldonnerstag. Das heißt die Konfis konnten sich in zweier Teams duellieren, aber natürlich wurde auch noch einmal mit der Konfi-Camp Band Someone Diffrent abgerockt, bevor es dann nach dem Abendabschluss ins Bett ging.

 

TAG 8  Ab geht´s nach Hause!

Auch das diesjährige Konficamp musste irgendwann zu Ende gehen.. Heute war dieser Tag dann gekommen. Nach einer Woche MacAttack, Konfiunterricht, Badespaß im See, Kanu fahren, Pommes & Crêpes essen & noch so vielen mehr, fand alles seinen Abschluss in der letzten Morgenandacht. Dabei wurde nochmal besonders deutlich, dass wir zu einer großen Gemeinschaft geworden sind, obwohl wir über 10 Konfigruppen sind. Auch das Konfi-Camp 2019 ist wieder mal zu einer großen Familie geworden. Nachdem uns das Camp am Frauensee mit Sonnenschein verabschiedet hat, saßen wir noch 7 Stunden im Bus, bevor wir wieder in Gütersloh waren und die Konfis & Mitarbeiter ihre Familien & Lieben in die Arme nehmen konnten. Und eins ist Gewiss: Wir freuen uns jetzt schon auf das Konfi-Camp 2020!

 

Bis jetzt sind es 15 Artikel insgesamt.